Auf den Hund gekommen

Schon seit einigen Jahren hatten wir immer wieder mit dem Gedanken gespielt, unsere Familie um einen Hund zu ergänzen. Zu Beginn erschienen uns unsere Kinder noch zu klein und die Einschränkungen zu groß.

Doch irgendwann wurde der Wunsch immer stärker, so daß wir uns intensiver mit dem Thema beschäftigt haben. So begann dann auch die Frage nach der richtigen Rasse.

Nach diversen Gesprächen, Büchern und Internet-Recherche hatten wir und auf einen Border Collie eingeschossen. Da aber immer wieder zu lesen war, das Border schwierig zu halten sind, unheimlich viel an Betreuung und Auslauf benötigen und daher nicht als Familienhund taugen, hatten wir die Idee schweren Herzens wieder verworfen.

Bis wir durch Zufall beim Einkaufen eine Frau mit einem jungen Border trafen, die uns erzählte, das sie diese Erfahrungen nicht teilen könnte. So stießen wir auf die “Excellent Choice”-Zucht (www.ecshelties.de).  Kristin und Thomas Henkel haben uns viel über Border, die Zuchtlinien, die möglichen Hundeltern “Scout” und “Boots” und ihre Haltung erzählt.

Nachdem wir uns dann auch noch mit der Halterin vom “Luke” (www.border-luke.de), eines Rüden aus dem vorangegangenen Wurf, getroffen hatten, stand die Entscheidung fest! So einen Hund wollen wir auch haben.

Und so kam es, das kurz vor Weihnachten 2011 “unser” Border “Spy” zu uns kam. Über das, was sich dann weiter entwickelte, wollen wir hier berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.